Fettabsaugung

Bei Männern mit einem großen Bauch kann eine Fettabsaugung, ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung von Fett unterhalb des Bauches, den Penis größer erscheinen lassen. Die Entfernung von überschüssigem Fett um den Schambereich kann einen teilweise vergrabenen Penis prominenter erscheinen lassen.

Alternative zur Penis OP

Die Fettabsaugung kann kurzfristig zu einem Längengewinn von 2 cm führen, aber das Fett kehrt in den Schambereich zurück, wenn der Patient wieder an Gewicht zunimmt. Eine gewisse Disziplin ist also nach dem Eingriff erforderlich. Sportliche Maßnahmen wirken dabei unterstützend.

Zusätzlich kann der Eingriff dem Patienten einen Selbstvertrauensschub geben.

Nebenwirkungen Fettabsaugung zur Penis Vergrößerung

Wie alle chirurgischen Eingriffe birgt jedoch auch die Fettabsaugung das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen. Erfahren Sie mehr über die Risiken einer Fettabsaugung.

Die Fettabsaugung ist ein kosmetisches Verfahren, das zur Entfernung von unerwünschtem Körperfett eingesetzt wird. Dabei werden kleine Fettbereiche abgesaugt, die durch Sport und eine gesunde Ernährung nur schwer zu verlieren sind. Sie wird an Körperstellen durchgeführt, an denen sich Fettablagerungen ansammeln, z. B. am Gesäß, an den Hüften, an den Oberschenkeln und am Bauch. Das Ziel ist es, die Körperform zu verändern, und die Ergebnisse sind in der Regel lang anhaltend, vorausgesetzt, Sie halten ein gesundes Gewicht.

Sie funktioniert am besten bei Menschen mit normalem Gewicht und in Bereichen, in denen die Haut straff ist. Wenn Sie eine Fettabsaugung aus kosmetischen Gründen in Erwägung ziehen, sollten Sie sehr sorgfältig darüber nachdenken, bevor Sie es tun. Sie kann teuer sein, das Ergebnis kann nicht garantiert werden, und es gibt Risiken, die zu beachten sind. Es ist eine gute Idee, zuerst mit Ihrem Hausarzt zu sprechen. Seien Sie sicher, dass die kosmetische Chirurgie das Richtige für Sie ist.

Die Kosten Fettabsaugung

Die anfallenden Kosten richten sich danach, wie viele Zonen die Fettabsaugung beinhalten soll. Eine kurze Übersicht haben wir folgend zusammengestellt.

Dabei handelt es sich um ungefähre Kosten (Hochrechnung), die tatsächlichen Leistungen werden nach der GOÖ abgerechnet.

Ein solcher Eingriff wird von den Krankenkassen nur dann getragen, wenn es sich dabei um eine medizinische Notwendigkeit handelt. Bei rein kosmetischen Eingriffen, wie in diesem Beispiel, findet keine Kostenerstattung statt. Seit einiger Zeit wird geprüft, ob eine Fettabsaugung unter Umständen als eine Therapie bei Fettverteilungsstörungen (Lipödem) anerkannt werden soll. In diesem Fall könnte die Krankenkasse den Eingriff übernehmen oder zumindest bezuschussen.

Wo bekomme ich diese Leistung?

Ansprechpartner für diesen Eingriff sind Ärzte sowie Klinken. Qualifiziert sind (Maßgabe: Richtlinien Katalog der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie in Deutschland e.V.) alle Dermatologen, Fachärzte für Plastische Chirurgie, Chirurgen, sowie Ärzte im Bereich der HNO-Heilkunde, sowie Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG).

Grober Ablauf Fettabsaugung

Die Fettabsaugung wird in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt, obwohl eine Epiduralanästhesie für die Fettabsaugung an den unteren Körperregionen verwendet werden kann.

Der Chirurg markiert auf Ihrem Körper den Bereich, an dem das Fett entfernt werden soll. Er würde dann diesen Bereich mit einer Lösung injizieren, die Betäubungsmittel und Medikamente enthält, um Blutverlust, Blutergüsse und Schwellungen zu reduzieren, die Fettzellen mit Hochfrequenz-Vibrationen, einem schwachen Laserimpuls oder einem Hochdruck-Wasserstrahl aufbrechen.

Setzen Sie einen kleinen Schnitt und führen Sie ein Saugrohr ein, das an eine Vakuummaschine angeschlossen ist (bei großen Flächen können mehrere Schnitte erforderlich sein). Bewegen Sie das Saugrohr hin und her, um das Fett zu lösen und abzusaugen.

Überschüssige Flüssigkeit und Blut ablassen
Vernähen und verbinden Sie den behandelten Bereich

Dies dauert normalerweise 1 bis 3 Stunden. Die meisten Menschen müssen über Nacht im Krankenhaus bleiben. Das Tragen von medizinischer Kompressionswäsche erfolgt danach für ca. 3 – 6 Wochen.

Nach dem Eingriff werden Sie mit einem elastischen Stützkorsett oder Kompressionsbandagen versorgt. Dies hilft, Schwellungen und Blutergüsse zu reduzieren, und sollte für mehrere Wochen nach dem Eingriff ständig getragen werden.

Möglicherweise müssen Sie direkt nach dem Eingriff Antibiotika einnehmen, um das Risiko einer Infektion zu verringern. Die meisten Menschen nehmen auch leichte Schmerzmittel ein, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern.

Erholung

Wenn Sie eine Vollnarkose hatten, muss Sie jemand nach Hause fahren und in den ersten 24 Stunden bei Ihnen bleiben. Wie lange es dauert, bis Sie wieder arbeiten können, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. von der Art Ihrer Arbeit und davon, wie viel von Ihrem Körper behandelt wurde. Das Gleiche gilt für die Frage, wie lange es dauern wird, bis Sie wieder Auto fahren können. Dies sollten Sie mit Ihrem Chirurgen besprechen. Der Verband oder das Korsett kann abgenommen werden, während Sie duschen.

Sie müssen anstrengende Aktivitäten für 4 bis 6 Wochen vermeiden (aber Gehen und allgemeine Bewegung sollten in Ordnung sein).

Das Ergebnis des Eingriffs ist nicht immer sofort sichtbar. Zunächst muss die Schwellung abgeklungen sein. Es kann bis zu 6 Monate dauern, bis sich der Bereich vollständig eingependelt hat.

Nach etwa einer Woche: Die Fäden werden entfernt (es sei denn, es wurden auflösbare Fäden verwendet).

Nach 4 bis 6 Wochen: Sie sollten in der Lage sein, alle Kontaktsportarten oder anstrengenden Aktivitäten wieder aufzunehmen, die Sie normalerweise ausüben würden.

Mögliche Nebenwirkungen

Nach einer Fettabsaugung ist es üblich, dass

  • Blutergüsse und Schwellungen, die bis zu 6 Monate anhalten können
    Taubheitsgefühl, das innerhalb von 6 bis 8 Wochen abklingen sollte
  • Narben
  • Entzündung des behandelten Bereichs oder der darunter liegenden Venen
  • Flüssigkeit, die aus den Schnitten austritt
  • geschwollene Knöchel (wenn die Beine oder Knöchel behandelt werden)

Was schief gehen kann

Eine Fettabsaugung kann gelegentlich zu folgenden Ergebnissen führen

  • klumpige und ungleichmäßige Ergebnisse
  • Blutungen unter der Haut (Hämatome)
  • Anhaltendes Taubheitsgefühl, das über Monate anhalten kann
  • Veränderungen der Hautfarbe im behandelten Bereich
  • eine Flüssigkeitsansammlung in der Lunge (Lungenödem) durch die in den Körper injizierte
  • Flüssigkeit
  • ein Blutgerinnsel in der Lunge (Lungenembolie)
  • Schäden an inneren Organen während des Eingriffs

Jede Art von Operation birgt auch ein kleines Risiko für:

  • übermäßige Blutungen
  • die Bildung eines Blutgerinnsels in einer Vene
  • einer Infektion
  • eine allergische Reaktion auf das Narkosemittel

Der Chirurg sollte erklären, wie wahrscheinlich diese Risiken und Komplikationen sind und wie sie behandelt werden, wenn sie auftreten. Gelegentlich stellen Menschen fest, dass der gewünschte Effekt nicht erreicht wurde und eine weitere Operation benötigen wird.


Weitere Themen zur Penisvergrößerung: