Erotische Erlebnisse

Ina und der GangBang

Heute hat uns Ina ihre Geschichte zum GangBang geschickt, die wir gerne einmal auf Lustratgeber veröffentlichen. Wir fanden Inas Erzählung toll. Zeigt sie doch, dass auch Frauen von einem GangBang träumen und diesen durchaus ausleben wollen. Doch nun direkt zu der Geschichte von Ina. Hier geht es nicht um einen klassischen GangBang mit vielleicht 2 oder 3 Männern. Sie beschreibt ganz stolz über ein Erlebnis mit deutlichem Herrenüberschuss. Dabei werden Frauen von mehreren Männern rangenommen. Viele kennen solche Sextreffen vielleicht aus den einschlägigen Videos, wo 10 – 30 Männer mit einer Frau bei einem GangBang Treffen herummachen. Ob das bei Ina auch so war, erfahrt ihr nun.

GangBang – Die Gesichte von Ina

Hallo Leute. Ich bin ein Mädchen, das von normalem Sex gelangweilt ist. Die Männer in meinem Leben wollten immer nur in den gleichen Stellungen. Mit ein wenig Vorspiel rein und raus. Das macht Spaß, aber auf Dauer bringt es keine Erfüllung. GangBang hat mich schon immer gereizt. Ich bin fast 23 Jahre alt und wollte diese Erfahrung unbedingt einmal erleben, bevor ich zu alt bin. Dabei träume ich vor allem von einem GangBang mit Herrenüberschuss. Ich möchte gerne 2 Stunden lang (oder länger) richtig ran genommen werden. Am liebsten so viele Männer wie nur möglich. Ich habe zunächst über Facebook gesucht. Dort gibt es ja einschlägige Gruppen, bei denen es Gleichgesinnte gibt. Aber die Männer dort waren nicht wirklich eine Wahl. Entweder sie waren zu alt, zu dick oder benahmen sich wie der Elefant im Porzellanladen. Männer, mir ist klar, dass wir bei einem GangBang nicht miteinander sprechen. Aber der erste Kontakt muss doch nicht so unsäglich billig verlaufen!

Auf Facebook hatte ich keine Chance. Mit meinen Freunden konnte ich nicht darüber reden. Ich hatte einmal versucht, mit meiner besten Freundin über einen GangBang zu sprechen. Sie fand das aber weder toll noch lustig. Nach vielen hin und her und unglaublich miesen Kontakten über Facebook wusste ich, ich will es. Jede Nacht träume ich davon, dass mich 10 Männer mehrmals nehmen. Meinem Freund, der neben mir liegt, darf ich das natürlich nicht erzählen. Er hätte dafür kein Verständnis und ist sehr eifersüchtig. Das Sextreffen muss also ganz diskret verlaufen, ohne dass er davon erfährt. Schließlich möchte ich ihn nicht verlieren.

Schließlich habe ich dann im Internet einen Veranstalter gefunden, den ich kontaktierte. Dieser lud mich darauf ein. Er sagte ich könnte kommen, mir das anschauen und wenn ich Lust hätte, könnte ich einfach mitmachen. Seinen Angaben nach, kommen zu seinen GangBang Partys um die 20 – 50 Männer. Alles würde sauber und kontrolliert (also mit Kondom ablaufen). Ich sagte zu. Meinem Freund erzählte ich, dass ich meine Mutter an diesem Abend besuchen wollte. Ich ging also zur GangBang Party. War schon ein bissel komisch. Ich sah drei andere Frauen und ein Haufen von Männern. Ich war Geil, war aber auch nervös. Zählen wollte ich gar nicht. Dass es mehr als 30 Männer hier waren, sah man auf den ersten Blick. Das Alter reichte von 20 – 50, schätze ich. Nun kennt man ja solche GangBang Partys mit Masken. Hier war aber alles ganz anders. Alle waren diskret, aber keiner trug Masken. Ich schaute zunächst zu. Die Mädchen, alle so um die 20 – 30 Jahre jung positionierten sich auf einer bequemen Liege, so, dass die Männer in die unterschiedlichsten Löcher einfach rein konnten. Im Nebenraum zogen sich die Männer gerade um oder besser aus. Eigentlich war das hier eine Lagerhalle. Nicht sehr schön. Aber es war Sommer und warm genug für den Fick meines Lebens? Ich fühlte mich unwohl, ich war noch angezogen, wollte aber erst einmal zusehen. Aber ich wurde richtig geil als die Männer um die Ecke kamen, die mit einer Art Trennwand abgetrennt war. Alle waren nackt. Bei einigen war das Glied schon richtig groß. Bei anderen noch erschlafft. Einige waren gut trainiert, andere hatten leider einen Bauch. Aber ok. Hauptsache es machte Spaß. Ich schaute zu, wie sich die ersten an den Damen vergingen und ihr Glied sanft und manchmal auch ziemlich heftig reinstecken. Es spritze, die Frauen stöhnten, eine Schrie sogar so unglaublich laut beim Stöhnen, das ich froh war, dass sie nicht meine Nachbarin war. Doch nun hatte ich auch Lust. Ich blickte zum Veranstalter und nickte. Ich war bereit für den GangBang. Er holte eine weitere Matte. Einige Männer schauten begierig auf mich und wussten was nun kommt. Ein wenig nervös war ich immer noch. Doch ich wollte es nun endlich machen.

Ich zog mich aus. Vor allen Blicken. Warum sollte ich in die andere Ecke, wenn mich doch jetzt jeder nehmen würde. Ich freute mich auf meinen ersten GangBang. Vollkommen nackt legte ich mich auf die Matte. Gleitgel lag bereit. Der erste Mann kam, sagte freundlich Hallo und ich sag sein Glied, es war in voller Pracht Wir sprachen nicht weiter. Er steckte es in meinen Mund. Zunächst ganz sanft. Dann fasste er mich am Hinterkopf an und wurde härter. Der nächste Mann kam und steckte sein Glied in meine Muschi, vorher leckte er daran. Nun fickten mich gleich zwei Kerle. Sie wechselten sich ab. Schon kam der nächste der ebenfalls seinen dicken in meine Muschi schob. Und der war so in Eile, er fickte mich wie ein verrückter. Er zog ihn raus, ich sah sein angespanntes Gesicht, zog das Gummi ab und spritze meine Möse von außen voll. Bevor ich noch was sagen konnte, spritze der nächste Mann in mein Gesicht. Der nächste sogar direkt in meinem Mund. Ein anderer auf meine Titten. Auch mein Arsch wurde mehrmals angespritzt. Der GangBang war anstrengend. Immer wieder kam ein neuer Mann. Ich war so voller Sperma und anderen Flüssigkeiten, da sich beinahe schon meine eigene Haut nicht mehr sehen konnte. Ab und zu schluckte ich es sogar runter. Meistens spuckte ich es aber wieder aus und es lief über meinen trainierten Körper. 60 Minuten waren vergangen oder so ähnlich. Das Zeitgefühl hatte ich verloren. Ich war fertig, aber irgendwie auch nicht. Mein ganzer Körper klebte, überall war Sperma. Selbst in meinem Haar war alles klebrig. Der letzte kam. Er merkte dass ich unten nun ein wenig empfindlich war und nutzte mich ganz sanft. Ich genoss diesen Abschluss. Er spritze zum Schluss auf meine Titten und in mein Gesicht. Ich roch nach Schweiß und so vielen Arten von Sperma, ich weiß es nicht mehr. Um die 30 Männer (vielleicht auch mehr …) haben mich gefickt. In die Muschi, in den Mund und haben an jeder erdenklichen Stelle ihr Sperma hinterlassen. Nur der Po Eingang war tabu. Soweit war ich dann doch nicht.

Ich sage euch, was ein Traum, einfach Geil. Aber niemand erzählt dir danach das so viele blaue Flecken vorhanden sind. Wie sollte ich das meinem Freud erklären. Ich konnte ihm ja schlecht sagen, Du ich war beim GangBang, daher die blauen Flecken. Beim Duschen überlegte ich, welche Geschichte ich ihm erzählen könnte. Vielleicht wurde ich von mehreren Überfallen und zusammengeschlagen. Verdammt, selbst in einer Nase war Sperma und unter meinen Fingernägeln. Gar nicht so einfach getrocknetes Sperma in dieser Menge zu entfernen. Der GangBang war aber so geil.

Am nächsten Morgen tauchte ich bei meinem Freund auf. Ich hatte mir extra die Hand und ein Teil des Armes verbunden. Ich erzählte ihm, dass ich meiner Mutter im Keller helfen wollte, dabei ausrutschte und mir die blauen Flecken überall zuzog. Meine Mutter hat so einen Keller, wie man ihn immer in den US-Filmen sehen kann. Er glaubte es mir und behandelte meine blauen Stellen. Am Abend schlief er dann ganz zärtlich mit mir. Ich genoss es und dachte insgeheim an den nächsten GangBang. Der Veranstalter sandte mit zuvor einen Termin, in 2 Wochen, ging es wieder los. Ich freute mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.