Erotische Erlebnisse

Welche Sexgeschichten magst Du?

Erotische Geschichten können uns antörnen. Wer nun sagt, dass es langweilig wäre, ein Porno zu lesen, hat vermutlich noch nie eine solche Story vor sich gehabt. Gute Sexgeschichten können unsere Fantasie richtig anheizen und uns alles vergessen lassen. Wir lesen die Worte und schlüpfen in die Geschichte. Als Zuschauer beobachten wir das sündige Treiben in der Sexgeschichte und verfallen ohne Hemmungen den Charakteren.

Doch wie weit soll so einen erotische Erzählung gehen? Hier gibt es unterschiedliche Leser. Es gibt die zarten Leserinnen, die Sex nur andeutungsweise mögen, sich aber dennoch anhand dieser zarten Worte fallen lassen können.

Sexgeschichte – Hart muss es sein

Und dann sind da noch die anderen Leser, die es detailliert wollen. So genau, dass die Sexgeschichte erst für Leser ab 18 Jahren ist. Die erotische Geschichte geht ins Detail, lässt nichts aus und die Fantasie dreht vollkommen durch. Nichts bleibt verheimlicht.

Das sind Sexgeschichten, die als Wichsvorlagen dienen. Bilder oder Filme braucht es nicht. Um zum Höhepunkt zu kommen, dient einzig und alleine unsere Fantasie, die aus der erotischen Geschichte einen ganz eigenen, lebhaften Film zeichnet, dem wir uns vollkommen hingeben.

… Ich packte ihren zierlichen Körper, drehte sie, schubste sie zur Wand, riss ihr das kleine Kleid vom Körper und liebkoste ihren sanften Rücken voller Gier. Sie stöhnte leicht auf, zitterte vor Schreck und Lust, wagte es aber nicht, sich zu widersetzen.

Meine Lust war in diesem Moment bereits auf Hochtouren. Ich riss ihr grob das kleine Höschen runter und drückte sie weiter brachial zur Wand.

Nachdem auch meine Hose fiel, drückte ich meinen großen Schwanz, der schon die ganze Zeit voller Gier pulsierte, gegen ihren knackigen Arsch.

Meine Hände massierten ihre feuchte Scham. Ihre kleinen Schamlippen waren bereits so seidig, der Glanz erregte mich besonders. Mit einem kleinen Druck drang ich mit meinem Finger in ihre enge Spalte ein und erkundete ihr süßes Paradies.

Ich fing heftig an, sie zu fingern. Sie war erregt, zuckte und zitterte und ließ alles mit sich machen.
Ich verlor meine Kontrolle. Mein Schwanz übernahm das Kommando. Mit meinen kräftigen Armen drückte ich sie an die Wand und presste meinen großen Lümmel von hinten in ihre Fotze. Ich fühlte mit meiner Spitze die wahnsinnige Feuchte in ihrem engen Paradies. Ihr süß-blumiger Nektar pulsierte darin bereits voller Wonne.

Zudem lieben es Leser hart. Mit sanftem Kuschelsex können sie nicht viel anfangen. Sie wollen dass eine Frau hart genommen wird. Nicht nur der männliche Leser. Auch Frauen wünschen sich es. Und am Ende wandert die Hand nach unten und nach einigen Minuten schwelgen die Leser in den höchsten Glücksgefühlen …