Sex Info

Gay sein

In Deutschland dürfen lesbische und homosexuelle Paare heiraten und haben mittlerweile die gleichen Rechte. Längst ist der Strafbestand der gleichgeschlechtlichen Liebe aus dem Strafgesetzbuch gelöscht worden. Doch hat es ein Gay in dem Land wirklich so einfach. Immer mehr Männer bekennen sich zu ihrer Homosexualität. Sie können ihre Neigungen endlich offen ausleben. Spezielle Erotik Seiten im Netz machen ein Gay Treffen mit einem Fremden unkompliziert möglich. Alles scheint sich geändert zu haben. Die Welt ist bunt, tolerant und ohne viel Regeln.

Lange galt der Mythos, das Homo-Partnerschaften nur von kurzer Dauer wären und das es dabei sowieso nur um Sex gehen würde. Mittlerweile halten diese Beziehungen im Schnitt sogar länger als Hetero-Partnerschaften.

Schwule setzen auf Emotionalität

Heteros verstehen den Begriff der Treue anders als Homosexuelle. So setzen Gays bei Beziehungen vor allem auf Emotionalität. Daraus leitet sie für sie der Begriff Treue ab. Ein Fokus auf sexuelle Treue hingegen besteht nicht immer. Vielleicht ist das auch das Erfolgsrezept der Homo-Beziehungen?
Dennoch ist das Leben für gleichgeschlechtliche Partner nicht immer einfach. Wer als Gay in den Großstädten wie Berlin, Köln oder zum Beispiel Hamburg lebt, kann sich frei entfalten. Allerdings meiden viele die Stadtteile, die eher von Moslimen bewohnt sind, da es dort hin und wieder Probleme gibt.

In Kleinstädten und auf dem Dorf ist die Toleranz noch nicht so richtig angekommen. Schwule werden dort natürlich respektiert, so sagt man. Doch oft sieht das Bild leider noch anders aus.
2015 lebten in Deutschland etwa 106.000 Homosexuelle als eingetragene Partnerschaft. Das war, bevor die Heirat und Gays erlaubt wurde.

Diskriminierung

Ausgrenzungen und Diskriminierungen gibt es überall. Die meisten Gays leben damit und haben gelernt damit umzugehen. Doch manchmal kommt es auch zu Handgreiflichkeiten. Oft sind es dann Zugewanderte, die mit der Mentalität in Deutschland noch nicht viel anfangen können.
Dennoch scheint es insgesamt besser zu werden. Gays können endlich frei leben und lieben. Die Zwänge von damals sind längst gefallen: Das zeigt sich auch daran, dass die Industrie sich auf Homosexuelle immer mehr ausrichtet. Denn auch eines zeigen die Statistiken: Gays sind oft besser gebildet und verdienen mehr. Eine interessante Zielgruppe somit auch für die Wirtschaft.

Durchtrainierter Body

Dieser Mythos schwebt ebenfalls über Gays. Die Männer haben alle einen durchtrainierten Body. Zumindest sieht man das in der Werbung und in den Filmen. Das stimmt so aber gar nicht. Es gibt durchtrainierte, dicke, dünne Männer und so weiter, genauso wie bei den Heteros.

Was den meisten Homosexuellen aber auf den Wecker geht: Neuerdings achten Fernsehsender auf den gesellschaftlich korrekten Umgang mit Homosexuellen. In Serien oder Filmen dürfen sie nicht fehlen. Das führt sogar so weit, dass manche Serien mit Gay-Charakteren überladen sind und so künstlich wirken.

Dennoch eines ist Fakt. Gays fühlen sich heute viel wohler und das ist auch gut so.