Sex Info

Spermienqualität – Das ist wichtig

Ein wichtiges Thema für den Mann. Die Spermienqualität ist wichtig für die Fruchtbarkeit. Und vor allem dann ein Thema, wenn der Wunsch nach Nachwuchs immer stärker wird. Nicht immer klappt es sofort. Doch wenn auch nach mehreren Versuchen das Thema Nachwuchs nicht klappt, ist es wichtig die Spermienqualität in den Fokus zu rücken. Oft liegt hier das Kernproblem, das eine Schwangerschaft unmöglich macht oder zu mindestens erschwert. Selten ist das nicht. Für ihn ist genau das oft sehr belastend.

Messen der Spermienqualität

Um die Spermienqualität herauszufinden, wird in der Regel nach einem Beratungsgespräch ein Spermiogramm angefertigt. Die Spermien werden dabei unter einem Mikroskop genau untersucht. Am Ende kann so herausgefunden werden, wie die Spermienqualität tatsächlich ist, also wie viele der Spermien eigentlich in der Lage wären, eine Eizelle zu befruchten.

In den letzten Jahrzehnten nahm die Beweglichkeit der Spermien immer weiter ab. Zahlreiche Umwelteinflüsse führten zu diesem Problem. Oft lassen sich aber nach dem Spermiogramm viele Wege finden, damit die Spermienqualität verbessert werden kann.

Wege zur besseren Spermienqualität

Angesetzt wird zunächst bei den Lebensgewohnheiten, um die Spermienqualität zu verbessern. Alkohol, Zigaretten und Kaffee sind die größten Probleme. Wer hiervon zu viel konsumiert, schadet am Ende auch der Spermienqualität. Wird der Konsum eingestellt oder deutlich reduziert, kann das auch den Spermien zur Besserung verhelfen.

Dazu kommt eine vitaminreiche Ernährung. Auch das Gewicht kann ein Problem sein. Eine Diät empfiehlt sich häufig bei dem Thema Spermienqualität. Zugleich spielt Wärme ein weiteres Thema. Zu enge Hosen, zu heißes Duschen und der Saunagang mögen Spaß machen, sind aber negativ für die Spermienqualität.