Ratgeber

Orgasmus Ratgeber für Ihn

In dem vorherigen Ratgeber haben wir uns dem Orgasmus bei Ihr gewidmet. Nun wird es Zeit für den Blick auf seinen Orgasmus. Auch Männer haben von Zeit zu Zeit Probleme mit dem eigenen Höhepunkt. Im Gegensatz zu den Frauen, können wir jedoch unseren Orgasmus nicht einfach vortäuschen. Klappt es nicht, stehen wir da. Für viele Männer wird so eine Situation zu einem Problem. Ihre Männlichkeit steht auf dem Prüfstand. Doch auch wenn das in dem Moment hart erscheinen mag, Probleme beim Höhepunkt kommen immer mal wieder vor. Mit dem Alter hat das zunächst wenig zu tun. Gleichzeitig möchte ich auch einmal einen Blick auf den multiplen Orgasmus werfen. Wenn wir davon sprechen, denken wir an Frauen. Vergessen wird aber gerne, dass auch wir Männer einen multiplen Orgasmus haben können. Doch dazu am Ende des Artikels etwas mehr.

Männer und der perfekte Orgasmus

Als Mann kenne ich die Probleme. Der Leistungsdruck, gerade bei neuen Partnerinnen, mit denen beim Sex noch keine so große Vertrautheit besteht, ist hoch. Belasten dann einen noch psychische Probleme (die Arbeit, etc.) kann das für unseren Kleinen bei diesem Akt schnell den Todesstoß bedeuten. Mit einigen Experten habe ich das Thema angesprochen, dabei haben wir einige Techniken entwickelt, die unter Umständen beim Orgasmus für den Mann helfen können.

Orgasmus für den Mann: Start und Stopp

Die Start und Stopp Technik ist beim Orgasmus für den Mann ein erster Ansatz. Hierbei geht es vor allem darum, die Länge beim Sex zu vergrößern und den Höhepunkt (beliebig) hinauszuzögern. Einige Männer sind Schnellspritzer, halten gerade einmal 5 Minuten durch. Andere hingegen kommen auf 20 Minuten und mehr. Der Unterschied ist mit Übungen erlernbar, wobei er seine Grenzen ausloten und teilweise erweitern kann. Um einen Orgasmus zu verhindern, kann zum Beispiel der Penetrations-Rhythmus geändert werden. Es besteht die Möglichkeit, langsamer zu werden, das Glied aus der Vagina zu ziehen.

Kopf Kino für den hinausgezögerten Orgasmus

Wenn Du zu früh kommst, kann Dir das Kopf Kino helfen. Dabei geht es darum, die Gedanken mitten im Akt, also kurz bevor Du vor dem Höhepunkt stehst, zu ändern. Versuche Dir zum Beispiel eine Alltagssituation, die nicht erotisch ist vorzustellen oder ein Bild, ein Ablauf, der genau das Gegenteil von Erotik ist. Mit ein bisschen Übung kann das den Orgasmus just in dem Moment verhindern und Du kannst länger durchhalten. Vielen Männer hilft genau diese Situation, erfordert aber auch ein wenig Übung.

Dabei musst Du für Dich klären, was in Deinem Kopf Kino dominieren soll und Dich kurzweilig auf andere Gedanken bringt. Wenn ich kurz vor meinem Höhepunkt mit der Partnerin stehe, denke ich beispielsweis an die Arbeit und daran, was Morgen für Termine anstehen und wie lange der Tag wird. Im Laufe der Jahre hat mir die Variante mit dem Kopf Kino immer gut weitergeholfen. So konnte ich sehr lange durchhalten und den Orgasmus immer gut hinauszögern.

Manchmal kann auch eine bestimmte Kondomart helfen. Einige Kondome empfinden wir Männer als nicht so gefühlsecht, diese sind aber dadurch ideal, den Höhepunkt beim Sex hinauszuzögern. Oder Du wendest eine Kombination an. Im ersten Akt wird ein Kondom genutzt, wenn die Lust dann explodieren soll, wird das Kondom abgezogen. Generell empfehlen wir den ungeschützten Sex aber nur in einer festen Beziehung! Es gibt sogar sehr viele Männer, die mit einem Kondom kein Orgasmus erleben können.

Auch die Partnerin kann helfen

Um den Orgasmus beim Mann zu verhindern, kann auch die Partnerin helfen. Dazu gibt es mehrere Methoden. Zu einem kann die Stellung gewechselt werden. Ein weiterer Ansatz ist die sogenannte Squeeze-Technik. Sie nimmt dabei Dein Glied zwischen die Finger. Der Ansatz erfolgt dabei knapp über der Eichel. Nun drückt sie leicht zu. Durch die Squeeze-Technik wird der Drang zur Ejakulation bei ihm genommen.

Eine weitere Möglichkeit, neben der Squeeze-Technik: Du ziehst Dein Glied aus der Vagina und setzt Deine Zunge an Ihren Stellen ein. Der Penis hat also für eine kurze Zeit Pause und der eigentliche Akt wird erneut mit einem Vorspiel angefeuert.

Beckenbodenmuskulatur beim Mann

Bei ihr hatten wir die Beckenbodenmuskulatur ja bereits als wichtigen Fokus angesprochen, um einen besseren Höhepunkt erleben zu können. Auch bei uns Männern ist das ein wichtiges Thema. Hierbei ist der PC-Muskel ausschlaggebend, mit dem Ihr Euren Urinstrahl kontrolliert. Übrigens ist das auch der Weg, wie Du als Mann multiple Orgasmen haben kannst. Viele Männer haben aber noch nie ihre Beckenbodenmuskulatur trainiert, aber genau das kann tatsächlich helfen.

Beckenboden trainieren – Wie geht das genau?

Die Übungen sehen beim Mann anders aus als bei der Frau. Im Fokus steht bei ihm natürlich auch der PC-Muskel. Hat ein Mann ein Orgasmus, passieren dabei zwei Dinge. Ejakulation und das Erschlaffen des Gliedes. Multiple Orgasmen beim Mann funktionieren dann, wenn die Ejakulation unterdrückt werden kann. Ich habe es ausprobiert. Mit ein bisschen Übung ist auch das möglich.

Trainiert also Euren PC-Muskel täglich. Das funktioniert am besten auf der Toilette beim Urinieren. Versucht dabei den Strahl immer wieder einmal zu unterbrechen. Für ein paar Sekunden. Diese Übung sollte jeden Tag über zunächst 4 Wochen erfolgen. Nach diesem Training sollte es möglich sein, das Du als Mann Deine Ejakulation verhindern kannst, um multiple Orgasmen zu erleben.

Multipler Orgasmus beim Mann

In dem obigen Absatz habe ich schon erwähnt, wie die Übungen aussehen sollten, damit auch ein Mann multiple Orgasmen erleben kann. Sind diese Übungen täglich über mindestens 4 Wochen erfolgt, ist nun folgende Technik beim Sex anzuwenden.

Wenn Du beim Liebesakt kurz vor dem Höhepunkt stehst, spanne Deinen PC Muskel an. Damit kannst Du verhindern, dass sich das Ejakulat zum Abspritzen auf den Weg macht. Teilweise erlebst Du dabei Deinen ersten Orgasmus, ohne aber das Du dabei Ejakulierst. Das Ejakulat bleibt also für den nächsten Höhepunkt verfügbar, ohne dass der Penis erschlafft. Wie gesagt, ist Übung erforderlich. Das muss nicht unbedingt beim ersten Mal gleich klappen. Ich rate Dir also zur Übung mit Deiner Partnerin. Die Erregung bleibt somit erhalten und Du kannst unter Umständen mehrere Höhepunkte hintereinander erleben, ohne dass der Akt unterbrochen werden muss!

Ich bekomme keinen Orgasmus

Bei Männern gibt es aber noch ein ganz anderes Problem, das gelegentlich anzutreffen ist. Er bekommt einfach keinen Höhepunkt. Das Glied wird Steif und bleibt es auch. Doch er schafft es dann nicht, zum Höhepunkt zu kommen. Betroffen sind davon um die 10 Prozent aller Männer.

Kein Samenerguss!

Eine Ursache können Kondome sein. Es gibt tatsächlich Männer, die mit einem Kondom keinen Höhepunkt bekommen können. Oft nutzen die Herren das als Ausrede, in einigen Fällen entspricht es aber der Wirklichkeit. Bezeichnet wird das gerne als eine Orgasmus Störung, wenn er keinen kein Samenerguss bekommt. Wenn er zum Beispiel beim Sex 30 Minuten durchhält, kann das an den oben genannten Übungen liegen, gleichzeitig aber auch ein Warnzeichen für eine Orgasmus Störung sein. Dabei kommt er zwar irgendwann zum Höhepunkt, oft dauert es aber so lange, dass die Lust bei ihr schon vergangen ist. Manchmal wird „das Abspritzen“ für ihn auch zu einer regelrechten Sportübung.

Orgasmus Störung – Anorgasmie und Hypoorgasmie

Die Orgasmus Störung wird in der Medizin als Anorgasmie (Glied ist Steif und bleibt es, der Orgasmus bleibt aber aus) bzw. als Hypoorgasmie (Er kommt erst nach langer Zeit zum Höhepunkt) bezeichnet.

Kein Samenerguss – Viele Ursachen möglich!

Diese Orgasmus Störung ist in der Medizin zwar seit einigen Jahren bekannt, wissenschaftliche Erkenntnisse dazu gibt es aber bislang kaum. Die Ursachen sind ungeklärt. So kann es an Stress oder an anderen psychischen Problemen liegen. Eine Orgasmus Störung bei ihm kann aber auch bei Krankheiten wie Diabetes, Parkinson oder multiple Sklerose vorliegen. In vielen Fällen wird aber vermutet, dass eine Anorgasmie oder eine Hypoorgasmie durch psychische Störungen und Probleme ausgelöst wird.