Uncategorized

BDSM für Einsteiger

Die bizarren Fantasien werden im Schlafzimmer immer beliebter. Was früher als ein No-Go galt oder nur heimlich hinter vorgehaltener Hand besprochen wurde, wird heute frei und ohne Bedenken ausgelebt. Im Gespräch mit der besten Freundin beim Kaffeeklatsch gehören BDSM Fantasien mittlerweile als ganz normale Lektüre dazu. Bücher und Filme wie 50 Shades … haben uns diese bizarren Liebesspiele näher gebracht. Allerdings hat die 50 Shades Reihe wenig mit BDSM zu tun, gibt aber einen ersten Überblick für einen sanften Einstieg.
BDSM ist heute vielzähliger denn je. Der Begriff hat sich mit vielen Fantasien verwässert und dank dem reichhaltigen Angebot in den Erotik-Shops finden sich selbst Sextoys für das kleine Schlafzimmer. Das Andreaskreuz, beim Spanking und anderen Spielarten ein Muss, gibt es dort in allen möglichen Größenausführungen, selbst klappbare Kreuze sind dort zu finden.

Das klassische BDSM

Bei diesen Fantasien geht es um Dominanz. Wobei heute nicht mehr das typische Rollenspiel gilt, das nur ein Partner ständig dominant ist. In den modernen Partnerschaften ist ein ständiger Wechsel von Dominanz und Unterwerfung zu beobachten. In den Medien wird die Frau gerne noch als unterwürfig gezeigt.


Besonders beliebt bei den BDSM Fantasien sind zum Beispiel Spanking und Bondage. Dazu gehören auch im übertragenen Sinn Fesselspiele, also auch Rollenspiele. Die Vergewaltigung und die Krankenschwester sind besonders beliebt.

Informieren

Wenn Paare oder Singles sich für BDSM Fantasien interessieren, ist es gar nicht so schwer, den anderen dafür zu reizen oder einen Spielpartner zu finden. Meistens bietet sich das Internet für die Suche nach einem BDSM Partner an. Im Netz sind zahlreiche Foren und BDSM Chats zu finden, in denen nicht nur Techniken erklärt werden, sondern auch Spielpartner einfacher und vor allem diskret gefunden werden. Allerdings ist die Anzahl der Seiten in den letzten Jahren so explodiert, dass es für den Laien fast unmöglich ist, ohne großen Zeitaufwand ein gutes Portal zu finden.
Hilfreich sind dabei entsprechende Vergleichsseiten, die über Leistung, Inhalt und Kosten aufklären. Auf dieser Seite erhalten Interessiere einen Vergleich unterschiedlicher BDSM-Chat Seiten und können sich einen Großteil der Suchzeit einfach sparen. Gleichzeitig lassen sich darüber interessante Seiten und Portale mit Mehrwert finden.

Spanking als Einstieg

Es müssen nicht unbedingt Fesselspiele für den Einstieg sein. Manche blicken sogar neidisch zum Bondage, dabei geht es vor allem um die kunstvolle Verschnürung. Beim Bondage steht aber das Lernen zunächst auf dem Plan. Fürs Fesseln und Verschnüren gibt es bestimmte Knotentechniken, die angewandt werden sollten. Auch dazu finden sich im Netz zahleiche Videos und Bücher. Ohne dieses Selbststudium sollte sich keiner mit dieser BDSM Fantasie beschäftigen.
Einfacher scheint das Spanking zu sein, wobei nicht nur die Peitsche, sondern auch die flache Hand zum Einsatz kommen kann. Ganz klassisch ist der Klatsch auf den Po. Wichtig hierbei ist die Aufwärmphase und die spielerische Bestrafung auch immer wieder mit Belohnungen zu kombinieren. Es geht nicht darum, mit Gewalt zu schlagen, sondern dem devoten Partner einen Lustschmerz zu verschaffen. Gestartet wird dabei meistens mit der Hand. Leichtes Massieren wärmt die Haut auf, dann kann zunächst leicht mit der flachen Hand auf den Po geklatscht werden, bis es zu den Peitschen geht.