Nipplegasms – Sexuelle Abenteuer

Bis zum Orgasmus!

Welche Frau liebt nicht Nippelspiele. Männer mögen lange Nippel und die Tittenmassage. Doch die Nippelspiele, die sogenannten Nipplegasms sind für uns Frauen eine sinnliche Sache, das wir leicht anfangen zu Stöhnen.

Lasst uns mit diesem Mythos aufräumen, es IST möglich, einen Orgasmus hauptsächlich durch das Nippelspiel zu erleben! Nicht jeder hatte schon einen, aber meine Nachforschungen haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass es möglich ist, wenn du dich bemühst, einen zu haben, indem du einige der Tipps befolgst, die ich hier teile!

Nippelspiele – Zum Orgasmus kommen

Dieser schwer fassbare Orgasmus fühlt sich anders an als ein klitoraler Orgasmus oder ein G-Punkt-Orgasmus. Manche Frauen beschreiben es als einen ziemlich kurzer, aber intensiver Orgasmus, den sie in ihren Brustwarzen, der Klitoris und der feuchten Muschi gleichzeitig spüren, als ob sie alle miteinander verbunden sind. Sie bemerken, dass ihre Brustwarzen nach dem Stillen der Kinder sehr empfindlich blieben, so dass sich das Sexspiel oft auf die Stimulation von Brust und Brustwarzen konzentrierte. Sie kann jetzt von reinem Nippelspiel oder einer Mischung aus anderen Reizen zum Orgasmus kommen. Eine Frau, die wir dazu befragt haben, schreibt uns folgendes:

Der Orgasmus scheint in meinen Brustwarzen zu beginnen, in den Spitzen, sie werden richtig prickelnd, kurz vorher und dann breitet es sich schnell von dort zu einem Ohhh aus, das sich wie ein klitorales Ohh anfühlt, aber mit zusätzlichem Brustwarzengefühl. Es fühlt sich an, als gäbe es eine direkte Nervenverbindung zwischen meinen Brustwarzen und meiner Klitoris, wenn also meine Brustwarzen stimuliert werden, ist es auch meine Klitoris, wenn das Sinn macht! Danach sind meine Brustwarzen wirklich empfindlich und prickelnd und immer noch erigiert.

Nippelspiele – Orgasmus nicht nur für Frauen

Es ist nicht auf die weibliche Brustwarze beschränkt – alle Geschlechter haben Brustwarzen, so dass es für jedes möglich ist, Vergnügen zu erlangen und die Erregung durch die Stimulation dieses Bereichs zu verstärken. Es scheint weder hilfreich noch hinderlich zu sein, wenn Brustwarzen gepierct sind (außer, dass die Verwendung von Nippelklammern bei Piercings eine größere Herausforderung darstellen ). Biologisch gesehen ist eine männliche Brustwarze etwas weniger empfindlich als eine weibliche, da die Nerven dort weniger verteilt sind und nicht mit den gleichen Hormonen geflutet werden, sobald die Pubertät einsetzt.

Männer genießen das Spiel mit den Brustwarzen ebenfalls. Ein Mann schrieb uns dazu in seinen eigenen Worten:

Nippelspiel an mir macht mich schneller und zuverlässiger hart als alles andere, was ich mit einem Mädel machen kann (ich bin hetero). Obwohl es sich erst in den letzten zehn Jahren manifestiert hat. Ich erinnere mich daran, wie in meinen 20ern ein Mädchen mit meinen Nippeln spielte und ich dachte „soll diese Ablenkung mich etwas fühlen lassen?“. Aber seit ich seit kurzem Single bin, ist es ganz anders. Vielleicht brauche ich seither die zusätzliche Intensität, ich weiß es nicht. Eine Brustwarze ist gut, beide sind exponentiell besser. Und es muss mit einer Frau sein – Klammern haben nicht den Effekt. Ich mag es mit zunehmender Kraft, wenn ich erregter werde, während ich masturbiere. Ich mag es auch beim Sex. Ich komme nicht nur beim Nippelspiel zum Orgasmus, aber wenn es richtig gemacht wird, möchte ich oft nicht zum Oralverkehr oder zur Penetration wechseln und lieber weiter zum Orgasmus kommen. Nach einer langen Session kann es einen guten Tag dauern, bis sich meine Nippel erholen.

Mentale Blockade?

Eine Theorie, die ich hegte, bevor das Feedback zum Nipplegasmus eintrudelte, war, dass Frauen, die ein Problem mit ihrem Körperbewusstsein bezüglich ihrer Brüste haben, eine mentale Blockade haben könnten, die sie daran hindert, ihre Brustwarzen zu genießen und somit den Nipplegasmus zu erreichen.
Eine gute Bekannte sagte mir: Mein Partner hat mich einmal gefesselt, mir die Augen verbunden und dann Eiswürfel benutzt, um meine Brustwarzen lange zu necken, bis ich mich gewunden habe, dann hat er seinen Mund benutzt, um meine Brustwarzen zu saugen. Die Hitze von seinem Mund fühlte sich nach dem Eis so intensiv an, dass ich hart kam.

Mehrere Quellen berichten, dass das Spiel mit der Temperatur (Eiswürfel oder Mundkontakt direkt nach dem Konsum von heißer Flüssigkeit) ein besonders effektiver Weg ist, um auf den Nippelasmus hinzuarbeiten. Aber es braucht Zeit, also wenn du nur ein wenig spielst, wirst du zwar Vergnügen haben, aber du wirst wahrscheinlich nicht das „Nippel-Nirwana“ erreichen!

Nippelspiele – Hinein in das Nirwana!

Alle Rückmeldungen bestätigten, dass die Stimulation der Brustwarzen ziemlich langwierig sein muss, nicht das sanfte und kurze Brustspiel, das viele von uns kennen. Vorschlag: Das allgemeine Vorspiel durch 3-5 Minuten Nippelspiel am Anfang beginnen, indem man an den Brustwarzen saugt und/oder Finger und Daumen benutzt, anfangs nur leicht, dann mit mehr Druck und Massage. So küssen und streicheln, als wäre es die Klitoris.

Ein weiterer Ratschlag für Männer war, sich das Vorspiel wie einen „Film“ vorzustellen und nicht zu versuchen sich zu früh auf die Klitoris zu konzentrieren!) Viel besser sei es, den „Fahrstuhl“-Ansatz zu verfolgen und auf jeder Etage anzuhalten!

Eine alte Freundin erzählte mir: Ich hatte schon Nipplegasmen, aber ich habe sie nicht oft, da sie viel länger dauern als klitorale oder vaginale Orgasmen, also wenn ich spiele, sind es eher Quickies als lange Sitzungen. Wenn ich in Stimmung bin, verwende ich gerne Nippelsauger, um meine Brustwarzen zu necken. Sie schwellen dabei auf fast das Doppelte ihrer normalen Größe an und werden sehr, sehr empfindlich. Ich kann sie dann bis zum Orgasmus necken und zwicken.“

Während viele männliche Partner sich gerne auf die Stimulation der Brustwarzen einlassen, zeigen meine Erkenntnisse, dass sie sich nicht lange genug Zeit nehmen, um ihrer Partnerin zu einem Nipplegasmus zu verhelfen. Und sie wissen auch nicht, wann das sanfte Spiel in eine festere, rauere Stimulation übergehen sollte

Sanft, viel Zeit und etwas Härte = Orgasmus

Ein Schlüsselelement war die erhöhte Durchblutung des Nippelbereichs. Jede Art von Nippelstimulation kann -bei richtiger Dauer- intensive Gefühle hervorbringen: Bewegungen wie Ziehen, Zwicken, Saugen, Zunge, Reiben und Drehen, solange es sich wiederholt. Es kann von der Stimulierung einer Brustwarze allein oder von beiden gleichzeitig kommen oder von der Bewegung zwischen der einen und der anderen.

Zu sanfte Nippelspiele empfinden viele Frauen aber als lästig und sie lieben viel härtere Stimulationen wie Zwicken und Knabbern mit den Zähnen oder Stoßspiele (um die Brust herum, aber ohne die Brustwarze direkt zu treffen). Das sendet ein Lustsignal direkt an ihre Klitoris, dass sie über den Rand schiebt und ihren Orgasmus stärker macht.

Raue Behandlung beim Nippelspielen

Eine Frau sagte mir, dass sie beim Nipplegasmus eine rauere Behandlung der Brüste erfordere, die gerne in ihre Brustwarzen beißt oder daran zieht und ein ziemlich hohes Maß an Schmerz ertragen kann (zum Beispiel – magnetische Nippelklammern sind für sie unwirksam, da sie zu schwach sind!) Jo erlebt auf diese Weise einen vollen Orgasmus – ihre Brüste sind natürlich und sie hat keine Piercings.

Stimulation sehr wichtig

Um einen Nipplegasmus zu erreichen, ist die Häufigkeit der Stimulation, das Saugen ihrer Brüste und Biss- oder Reibespiele, die sich auf ihre Brustwarzen konzentrieren, besonders wichtig. Die Stimulation der Brustwarzen muss nicht grob sein, sondern eher konstant. Einige Frauen lieben es wenn der Partner ihre Brustwarzen in den Fingern dreht – der Druck sollte von sanft bis rau gehen und dabei mit Dirty Talk begleitet werden.

Nippelspiele können Dich bis zum Orgasmus bringen

Eine andere Möglichkeit [einen Nipplegasmus zu haben] ist, erregt zu werden und dann Nippelstifte oder Klammern an den Brustwarzen zu benutzen, diese fühlen sich sehr intensiv an und wenn ich mich selbst errege und dann plötzlich die Klammern entferne, kann der Rausch, den ich bekomme, wenn das Blut in die Brustwarzen strömt und sie wieder anschwellen, mich zum Orgasmus bringen.

Fesselspiele und Nippel drehen

Ein User beschreibt, wie seine Spielpartnerin Emily während einer Szene gefesselt wird und zum Orgasmus kommt, nur weil ihre Nippel gedreht und gestreichelt werden.

Sie wird erregt, wenn auf ihre Nippel geklatscht, gesaugt und gezogen werden, was zu einem sehr intensiven Orgasmus führt. Sie liebt auch Nippelsauger oder einen vibrierenden Stab, der auf ihren Brust/Nippelbereich angewendet wird.

Tipps und Tipps für Nippelspiele

Ich würde gerne versuchen, einige Tipps zu geben, die zum Erreichen eines Nipplegasmus führen können, aber meine Erkenntnisse haben mich zu der Überzeugung gebracht, dass jede Frau andere Empfindungen dabei hat. Daher sind meine Tipps und Tricks für den besonderen Orgasmus einfach zum Ausprobieren zu verstehen. Der pauschale Begriff ‚Nippelstimulation‘ benötigt eine längere Stimulation, wahrscheinlich ein geringes Zwicken, Drehen, Saugen oder: Wenn du jedoch eher Hardcore bist und auf regelmäßige Schmerzspiele stehst, dann ist die Stimulation, die deine Brustwarzen ertragen können/erregend finden, wahrscheinlich weiter oben auf der Skala von Schlagen, Beißen, Klammern etc.

Nipplegasm: Geile Tipps bis zum Orgasmus

Nimm dir Zeit und genieße es, deine Brustwarzen zu necken

Wir haben immer wieder gehört, dass dieser Orgasmus Zeit braucht, um ihn zu erreichen. Du musst deinen Brustwarzen viel Zeit und Aufmerksamkeit schenken, um sie mit der für einen Nipplegasmus erforderlichen Sensibilität zum Summen zu bringen.

Experimentiere, um herauszufinden, was funktioniert

Es mag besser sein, dies alleine zu tun, aber wenn dein Partner scharf darauf ist, es zu lernen, könnt ihr es auf jeden Fall zusammen entdecken! Finde die Stellen, an denen du gerne berührt wirst und wie du es magst! Sanft oder grob, oder eines aufbauend auf das andere. Zwicken, Schlagen, Drehen, Beißen, Ohrfeigen – all das ist akzeptabel, aber was mögen deine Brustwarzen?

Baue langsam die Stimulation deiner Brustwarzen auf

Da diese Stimulation konstant und sich wiederholend sein wird, beginne mit sanftem Druck und Stößen und steigere dich allmählich bis zum härteren Zwicken, Ziehen und Schlagen, dass dein Nipplegasmus erfordern könnte.

Versuche es mit Eis, um bei einem Nipplegasmus zu helfen!

Das Spiel mit der Temperatur, dass du das wirklich mal ausprobieren solltest, kann die Nippelspiele noch einmal deutlich steigern. Einen Eiswürfel über und um deine Brustwarzen zu schieben, wird bestimmt Spaß machen. Ihn dort zu halten, bis deine Brustwarze taub wird und dann die Brustwarze mit einem heißen Mund zu umschließen – ein glatter Orgasmustreiber!

Erhöhe den Blutfluss zu deinen Brustwarzen

Das geht ganz einfach durch Saugen – dein Partner sollte seinen Mund benutzen – ermutige ihn, energischer zu sein als er es normalerweise tun würde. Es kann kein Zufall sein, dass einige Frauen nach der Geburt eines Kindes eine erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen festgestellt haben – bringe deinen Liebhaber dazu, an deiner Brust zu saugen, um die Brustwarze wirklich zu verlängern.

Nippel-spezifische Spielzeuge, um einen Nipplegasmus zu induzieren

Das weiche Ende der Skala sind Brustwarzen-Sauger: Diese ziehen Blut in die Brustwarze und können angelassen werden. Es gibt andere, die an der Brustwarze saugen und von denen dann winzige Gummibänder auf die Brustwarze gerollt werden, um den erregten Zustand aufrecht zu erhalten. Weiter unten auf der Schmerzskala gibt es Nippelklammern in verschiedenen Ausführungen (Kleeklammern sind nichts für schwache Nerven) und BDSM-Leute könnten es mit der bescheidenen Wäscheklammer versuchen!

Sexspielzeug an deinen Brustwarzen

Probiere deinen Vibrator oder Zauberstab gegen den Nippelbereich gehalten. Wenn du ein Klitorisstimulator-Spielzeug hast, teste, wie sich das „Saugen“ davon auf deinem Warzenhof anfühlt. Wenn du auf perverse Spiele stehst, kannst du auch mit dem Windrad eine Runde über das empfindliche Brustgewebe drehen und wenn du eher der versaute Typ bist, kannst du deinen Partner dazu bringen, deine Brust mit der bloßen Hand, einem Paddel, einer Gerte oder einem Flogger zu schlagen.

Sei dir deines Zyklus bewusst

Niemand hat mir dazu ein Feedback gegeben, aber ich weiß, dass viele Frauen ihre Brüste zu bestimmten Zeiten im Monat besonders empfindlich finden, und das kann bedeuten, dass du die Wirkung oder den Schmerz deines Nippelspiels herunterschrauben oder es einfach vermeiden solltest. Auch wenn du schwanger bist oder stillst, solltest du auf die Vorlieben und Abneigungen deines Körpers hören.

Brüste sind nicht zerbrechlich!

Am Anfang sind sie zerbrechlich und deshalb solltest du sanft mit ihnen spielen, aber wenn die Erregung erst einmal da ist, wirst du erstaunt sein, wie widerstandsfähig sie sind und wie sehr du es magst, wenn man an ihnen herumfummelt! Vielleicht magst du auch die „Zärtlichkeit“, die du am nächsten Tag erfährst, da ihre erhöhte Empfindlichkeit dich daran erinnert, was du getan hast!

Brustwarzenpiercing

Das hat nichts damit zu tun, einen Nippelorgasmus zu erreichen! Mach es, wenn du den Look magst, aber nicht, um die Sensibilität zu erhöhen. Keine meiner „gepiercten“ Forscherinnen hat erwähnt, dass es die Stimulation der Brust erhöht. Einige sagten das Gegenteil: nach dem Abheilen fühlten sich ihre Brustwarzen taub an, plus irgendwelche Probleme mit dem Piercing und deine Brustwarzen könnten sich zu wund anfühlen, um damit zu spielen. Einige Nippelklemmen sind für gepiercte Brustwarzen nicht zu empfehlen.

Subpace

Subspace* – eine Definition: Ein Zustand, der von einer unterwürfigen Person in einem BDSM-Szenario erlebt wird. Es gibt einen physiologischen Subraum und einen psychologischen. Der erste kann durch anhaltende Schmerzspiele erreicht werden, z.B. durch Flogger, Paddles oder die bloßen Hände des Dominanten. Der Subraum tritt häufig auf, wenn ein Submissiver während einer BDSM-Szene Schmerzen erfährt, die von seinem Dominanten verabreicht werden. Anstatt das sichere Wort zu benutzen, kann es sein, dass der Sub anfängt, sich zu dissoziieren und sich aus seinem Körper zu „bewegen“. Bei dieser Erfahrung bekämpft der Körper des Sub den Schmerz mit Hormonen und Endorphinen. Dieser Zustand kann auch als Fliegen oder Schweben beschrieben werden.

So und nun wünschen wir Dir von Lustratgeber, dem Männermagazin, viel Freude beim Experimentieren!