Sex News

Erotische Massagen im Trend

 

Es gibt viele Arten, um sinnliche Momente mit nackten Tatsachen zu verbinden. Dabei muss es nicht immer eine Buchung einer exklusiven Escort Dame oder Ähnliches sein. Immer wieder entscheiden sich Männer (aber auch Frauen) für eine erotische Massage. Das Besondere an diesem sehr diskreten und intimen Erlebnis liegt auch darin, dass der Kunde sich sein Paket selbst zusammenstellen kann. In der Regel werden vom dem Massage Salon mehrere Möglichkeiten angeboten.

Besonders umfangreich ist der Service bei der Erotik Massage München. In der Landeshauptstadt von Bayern scheint die Nachfrage besonders hoch. Das verwundert auch nicht. Wer bereits einmal sich diesem sinnlichen Moment hingegeben hat, sich fallen ließ, wird immer wieder kommen.

Erotik Massage

Blicken wir noch einmal auf München, um die Vielfalt zu erkennen. Es gibt sehr unterschiedliche Arten im Bereich der Erotik Massage. Am beliebtesten scheint dabei die Nuru zu sein. Im Netz wird sie auch gerne als Pornomassage bezeichnet. Und das nicht ohne Grund. Diese Behandlung hat es in sich. Intimer ist kaum eine andere. Die Nuru Massage ist eine Ganzkörpermassage. Dabei kommt das originale Nuru Gel (aus Japan) zum Einsatz, das bei Zimmertemperatur großflächig auf die Haut aufgetragen wird.

Bildhübsche Mädels massieren dann mit Einsatz ihres ganzen Körpers. Dank des sinnlichen Gels gleiten sie mit ihrem nackten Body über den des Kunden. Ein atemberaubender Anblick, der einen heiß macht. Es sei gleich gesagt, dass eine erotische Massage kein Sex in üblicher Form enthält. Also weder einen Geschlechtsakt noch eine französische Nummer. Er darf aber am Ende ausdrücklich abspritzen. Dabei legen die sexy Damen gerne Hand an.

Vielfalt beim Service

Natürlich ist die Nuru Massage nur eine Wahl aus dem großen Angebot. So lassen sich weitere erotische Massagen finden. Die Body-to-Body oder die Tantra-Massage gelten ebenfalls als besonders beliebt. Die Masseurin ist grundsätzlich nackt. Enger und sehr intimer Hautkontakt Standard.
Die meisten Erotik Massagen ziehen sich im Schnitt über 60 – 90 Minuten. Längere Termine sind möglich, machen auch Sinn. Umso länger die Massage anhält, desto intensiver wird sie.

Teilweise können auch gleich zwei Mädels für ein wirklich heißes Erlebnis gebucht werden. Je nach Salon und Angebot beginnt dabei alles mit einer gemeinsamen Dusche. Der Kunde sollte sich generell passiv verhalten und genießen. Manchmal räumen die Damen aber auch ein wenig mehr ein. Das hängt jedoch von vielen Details ab.

In der Regel wird der Ablauf und der genaue Service im ersten 4-Augen Gespräch genau besprochen. Dann schon beginnt die sinnlich-heiße Reise. Ein sehr erotisches Abenteuer, das sich in vielen Facetten erleben lässt.

Tipp: Prostatamassage dazu buchen.

Ja, wir wissen, nicht jeder Mann hat es gerne, einen Finger da hinten zu spüren. Doch von dort aus ist der männliche G-Punkt erreichbar. Und wer es einmal erlebt hat, weiß, dass es nichts Schöneres gibt!